Im Heimspiel der Bezirksliga kamen die Wasserballer der
SG RSV/LTV gegen den SV Mönchengladbach zu einem letztlich gerechten 11:11 Unentschieden.
Die Remscheider Wasserballer mussten sich am Ende mit der Punkteteilung glücklich schätzen, lagen sie doch während es Spiels ständig mit ein oder zwei Toren im Rückstand.
Erstmals in der letzten Spielminute erzielte Markus Backes
den 10:10 Ausgleich.Mönchengladbach ging zwar nochmals in Führung, doch Patrick Hungerbach erzielte 6 Sekunden vor Spielende den umjubelten 11:11 Endstand.
Die Spannung in diesem Spiel war sehr hoch, doch die
Angriffsleistungen beider Mannschaft mit den vielen verpassten Torchancen beeinträchtigte das Spielniveau massiv. Zusätzlich schlecht für Remscheid war, dass der beste Mönchengladbacher Spieler im Tor stand.
Mit seinen Paraden vereitelte er viele gute Torchancen der SG. Am Ende war die SG mit dem zerfahrenen, temporeichen Spiel nicht zufrieden, fanden sie doch zu keinem Zeitpunkt zu ihrem gewohnten Spielabläufen. 
Nur die am Ende nicht mehr erwartete Punkteteilung stimmte alle Remscheider versöhnlich.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Hungerbach(1), Küpper(4), Stiebing(1), Bösebeck(1),  Ma.Backes(4), Conrad, Görke, Dr.Nolzen

 

 

Die Wasserballer der SG RSV/LTV haben nach drei  Heimsiegen in Folge, nun  auch das erste Auswärtsspiel  gegen den Düsseldorfer SC IV  mit 14:6 Toren erfolgreich bestritten.
In diesem Speil konnte die Mannschaft im Düsseldorfer Rheinbad  besonders  durch eine sehr gute Abwehrleistung  überzeugen. 
Die Landeshauptstädter fanden zu keinen Zeitpunkt des Spiels ein Mittel, um gegen die kompakt stehende Remscheider Mannschaft  zu erfolgreichen zu Torabschlüssen zu kommen.
Die SG seinerseits war bei den eigenen Angriffen sehr effektiv und erfolgreich.
Bereits Anfang des 2. Viertels führte die SG  bereits mit 7:1 Toren.
Düsseldorf war sichtlich beeindruckt. 
Im weiteren Verlauf des Spiels, konnte der Gegner nur das letzte Spielviertel mit 2:2 ausgeglichen gestalten. Vielleicht eine Folge des Kräfteverschleiß der Remscheider Mannschaft.
Musste sie doch das Spiel mit nur einem Auswechselspieler bestreiten.
Sein erstes Spiel für die SG bestritt in Düsseldorf Fabian Schnöring.  
Der 23 jährige ex-Schwimmer der SG Remscheid und Bayer Dormagen hat sich seit einigen
Wochen den SG-Wasserballern angeschlossen. 
Seine enorme Grundschnelligkeit  soll der Mannschaft bei den Spielen zukünftig helfen.
Auch wird hierdurch die häufig dünne Spielerdecke der Mannschaft positiv beeinflusst.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Küpper(5), Röser(4), Bösebeck,  Ma.Backes(4), Conrad, Görke(1), Schnöring

Im Heimspiel der Bezirksliga gegen die Bergischen Rivalen der SG Wuppertal/Solingen IV, konnten die Wasserballer der SG RSV/LTV einen knappen 17:16 Sieg einfahren.
Im ersten Viertel spielten die Remscheider sehr konzentriert und konnten mit 5:1 und 6:2 in Führung gehen.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts kamen die SG W/SG besser ins Spiel  und konnte zwischenzeitlich auf 6:5 verkürzen. Im Anschluss konnten sich die Remscheider
wieder besser behaupten und führten bis kurz vor Ende des dritten Viertels deutlich mit 14:8 Toren. Zu diesem Zeitpunkt kam es zu einer unglücklichen Wende im Remscheider Spiel.
Kapitän Küpper erhielt seinen 2.Wasserweis, nahm diesen jedoch nicht war und griff unerlaubter Weise wieder ins Spiel ein. Entscheidung Strafwurf und dritter persönlicher Fehler für Küpper, der nach den Regeln aus dem Spiel ausscheiden musste.

Dies war für die ohnehin schon dünnbesetzte Remscheider Mannschaft eine nicht zu kompensierende Schwächung. Bis Ende des 3. Viertels verkürzten die Bergischen bereits auf 14:12 Tore.Die Remscheider Mannschaft hatte wenig Zuversicht, diesen Vorsprung im Schlussviertel über die Runden zu bekommen. Bereits nach der Hälfte des Schlussviertels ging der Gegner erstmals mit 16:15 in Führung.
Doch nun zeigte die Mannschaft Charakter und kämpfte sich ins Spiel zurück. Nach dem Ausgleich durch Hungerbach erzielte Sönke Görke 2 Minuten vor Spielende die erneute 17:16 Führung für Remscheid.
Mit viel Glück und taktisch geschicktem Verhalten überstand die SG noch zwei Überzahlspiele des Gegners und konnte das Ergebnis über die Zeit retten. Am Ende bejubelten die Remscheider einen nicht mehr für möglich gehaltenen
17:16 Heimsieg. Am 22.2.19 findet im Stadtparkbad um 20:15 Uhr das nächste Spiel der SG RSV/LTV gegen den
SV Rheinhausen statt. Möglicherweise der nächste Krimi der Remscheider Wasserballer.

SG RSV/LTV in beiden Spielen: 
Kotthaus, Hungerbach(3), Küpper(2), Stiebing(3), Bösebeck, Ma. Backes(4), Conrad,
Görke(4), Dr.Nolzen(1)

 

 

 

Im dritten Heimspiel in Folge konnten die Wasserballer der
SG RSV/LTV in der Bezirksliga gegen den SV Rheinhausen mit
16:7 auch den dritten Sieg einfahren. Im ersten Viertel
konnte die junge Rheinhauser Mannschaft bis zum 4:2 noch
recht gut mithalten. In der Folge gerieten sie gegen eine gutaufgelegte Remscheider Mannschaft schnell ins Hintertreffen. Trotz guter Spielansätze gab sich Rheinhausen nach dem zweiten Spielviertel beim Zwischenstand von 9:5 recht frühzeitig selber auf. Die SG stand in der Abwehr recht gut und konnte im Angriff nach Belieben agieren. Trotz des hohen 16:7 Erfolges der Remscheider muss festgestellt werden, dass viele Angriffe der SG zu kompliziert und unklug
vorgetragen wurden und somit auch nicht erfolgreich waren. 

SG RSV/LTV in beiden Spielen:
Udo Kotthaus, Patrick Hungerbach(1), Rüdiger Küpper(5), Karsten Röser(3),Marc Stiebing(2), Uwe Bösebeck, Markus Backes(4), Rainer Conrad, Sönke Görke(1), Ferdi Nolzen

 

Im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Bezirksliga, konnten die Wasserballer der SG RSV/LTV
gegen den Düsseldorfer SC mit 12:8 Toren auch den ersten Saisonsieg feiern.
Nach den zwei Auftaktniederlagen auswärts gegen den Spitzenreiter Bayer Uerdingen und dem Spiel
in Mönchengladbach, bei dem die SG aus personellen Gründen nicht antreten konnten, agierten die
Remscheider Wasserballer im Stadtparkbad sehr zielstrebig.
Besonders zu Beginn spielte die SG sehr aggressiv und erfolgsorientiert. Mit einem 6:1 Vorsprung
Anfang des 2.Viertels wurden die erfahrenen Düsseldorfer förmlich überrannt. In der Folge entwickelte sich ein interessantes und ausgeglichenes Spiel, in dem die Remscheider immer ihre Führung behaupten konnten.
Mit einem 9:6 Vorsprung für die SG begann das Schlussviertel. Durch zwei sehenswerte Treffer konnten die Landeshauptstädter drei Minuten vor Spielende auf 9:8
verkürzen. Doch nun drehte die SG wieder auf und erzielte durch drei Treffer in der Schlussphase den 12:8 Endstand. Ein gelungener Auftakt der SG-Wasserballer in eigener Halle.
Weiter geht’s am 15.2. und 22.2. mit den Heimspielen gegen Wuppertal/Solingen und Rheinhausen.
Bei diesen Spielen rechnen sich die Remscheider gute Siegchancen aus.

 

SG RSV/LTV: 
Hungerbach, Küpper(6), Röser(3), Stiebing, Ma. Backes(3), Haibach, Conrad, Görke, Dr.Nolzen