15.12.2019

Die Wasserballer der SG RSV/LTV  starteten mit einem überzeugenden 15:10 Heimsieg gegen die U20 des SV
Rheinhausen in die neue Saison der Wasserball-Bezirksliga.

Mit dem Gegner traf die SG auf eine junge Mannschaft, die erwartungsgemäß schnell und konditionsstark war.
Doch auch im taktischen und technischen Bereich waren die Rheinhauser Spieler schon sehr gut entwickelt. 
Einige dieser Akteure sind heute bereit in der Oberliga- und Verbandsligamannschaft ihres Vereins aktiv.

Die überlegene Körperkraft war der Vorteil der Remscheider Mannschaft. Das aggressive Zweikampfverhalten
 der SG war letztlich der Schlüssel zum Erfolg. Auch gelang es den körperlich unterlegen Gegenspieler des
großgewachsenen Remscheider Centers Markus Backes nicht, essen Aktionen zu neutralisieren. Mit acht
Treffen war er erfolgreichster Torschütze.

In den ersten zwei Spielvierteln entwickelte sich im Remscheider Stadtparkbad ein interessantes und
niveauvolles Wasserballspiel.  Die SG war oft mit einem Tor in Führung, konnte sich aber nicht entscheidend
absetzen. Mit einer 7:6 Führung für Remscheid ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des 3.Viertel hatte die Rheinhauser Mannschaft eine Schwächephase. Unkonzentriert vergaben
sie mehrfach gute Chancen im Angriff. Dies wurde von der SG am heutigen Tage hart bestraft.  
Durch aggressives Pressing kam Remscheid  häufig in Ballbesitz und schloss die Konter mit höher Präzision ab. Die SG konnte
sich mit 11:6 und später mit 14:8 Toren absetzen. Zum Ende fand der Gegner wieder etwas zu seinem
Spiel zurück und konnte die Niederlage  mit 15:10 Toren etwas moderater gestalten.

Mit diesem eindrucksvollen Sieg waren die Remscheider Wasserballer sehr zu frieden.
Eine Belohnung für die sehr angergierte Vorbereitung, die erstmals auch wieder mit einem größeren
Spielerkader bestritten werden konnte. Das nächste Spiel bestreitet die SG am 24.1.20 um 20:15 Uhr im Stadtparkbad.
Gegner wird dann der SV Velbert sein. Gegen diesen Gegner konnte sich die SG vor drei Wochen bereits im
okal durchsetzen.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus,  Wings , Hungerbach, Küpper(3), Bodo(1), M.Stiebing(1), A.Stiebing(1), Bösebeck, Ma.Backes(8),
Haibach, Conrad, Görke(1)

Kader der SGW RSV/LTV

von Links: György Bodo, Sönke Görke, Rüdiger Küpper, Dirk Haibach, Rainer Conrad, Udo Kotthaus, Markus Backes,      Uwe Bösebeck, Andreas Wings, Aaron Stiebin, Marc Stiebing, Pattrick Hungerbach, Trainer Peter Backes.                       

auf dem Bild fehlen: Karsten Röser, Dr.Ferdi Nolzen, Fritz Hesse, Dr.Sebastin Rehbold, Fabian Schnöring.

                                                                                                                                                             27.11.2019

Die Wasserballer der SG RSV/LTV  starteten mit einem 12:10 Pokal-Auswärtssieg in Velbert die neue Spielsaison.In der kommenden Spielzeit wird die notorisch dünne Spielerdecke der SG-Wasserballer der Vergangenheit, durch fünf Neuzugänge verstärkt.
Neben den reaktivierten ehemaligen Spielern der Jugend des Remscheider SV, Andrea Wings, Fritz Hesse und  Bastian Rehbold , haben sich auch Aaron Stiebing von Wasserfreunde Wuppertal (Sohn vom Angreifer Marc Stiebing)  und  Georg Bodo, ein gebürtiger Ungar, der sich beruflich nach Remscheid orientiert hat, den Remscheider Wasserballen angeschlossen.

Auch wenn sich der Altersschnitt der Mannschaft nicht merklich verbessert hat, so sollten die personellen Probleme der Vergangenheit angehören.In Velbert gehörten vier Neuzugänge zum Kader der Remscheider Mannschaft.
Im 1.Viertel begann die SG in der Abwehr sehr konzentriert und war ihrem Gegner deutlich überlegen.
Der 3:1 Tore-Vorsprung wäre deutlich höher ausgefallen, wenn die SG im Abschluss viele Torchancen
ausgelassen hätte.
Im Verlauf des 2. Viertels das gleiche Bild.  Mit einer 4:2 Führung für Remscheid war Halbzeit.
Beim Spielstand von 7:3 Toren für die SG im 3. Viertel erhielt Kapitän Rüdiger Küpper seinen
3. Persönlichen Fehler und durfte am weiteren Spiel nicht mehr teilnehmen.
Durch den Verlust seines Spielmachers kam ein Bruch ins Remscheider Spiel.
Es wurde nochmals spannend.
Velbert konnte in der Folge bis auf 8:7 Tore verkürzen. Bei diesem Spielstand hatte Velbert erstmals durch einen Strafwurf  die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. 
Doch Torwart Andreas Wings konnte den Schuss halten.
Im direkten Gegenzug erzielte Markus Backes das 9:7 für die SG.
Trotz heftigen Widerstandes der SG konnte Velbert doch noch zu 10:10 ausgleichen.
Mit großem Kampfgeist konnten die Remscheider Wasserballer in der Schlussminute noch zwei Tore
erzielen,  zum viel umjubelten 12:10  Auswärtssieg.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus,  Wings , Hungerbach(3), Küpper(2), F.Hesse, M.Stiebing(2), A.Stiebing(1),  Ma.Backes(3), Görke(1), Schnöring,  Dr.Rehbold

Die Wasserballer der SG RSV/LTV haben nach drei  Heimsiegen in Folge, nun  auch das erste Auswärtsspiel  gegen den Düsseldorfer SC IV  mit 14:6 Toren erfolgreich bestritten.
In diesem Speil konnte die Mannschaft im Düsseldorfer Rheinbad  besonders  durch eine sehr gute Abwehrleistung  überzeugen. 
Die Landeshauptstädter fanden zu keinen Zeitpunkt des Spiels ein Mittel, um gegen die kompakt stehende Remscheider Mannschaft  zu erfolgreichen zu Torabschlüssen zu kommen.
Die SG seinerseits war bei den eigenen Angriffen sehr effektiv und erfolgreich.
Bereits Anfang des 2. Viertels führte die SG  bereits mit 7:1 Toren.
Düsseldorf war sichtlich beeindruckt. 
Im weiteren Verlauf des Spiels, konnte der Gegner nur das letzte Spielviertel mit 2:2 ausgeglichen gestalten. Vielleicht eine Folge des Kräfteverschleiß der Remscheider Mannschaft.
Musste sie doch das Spiel mit nur einem Auswechselspieler bestreiten.
Sein erstes Spiel für die SG bestritt in Düsseldorf Fabian Schnöring.  
Der 23 jährige ex-Schwimmer der SG Remscheid und Bayer Dormagen hat sich seit einigen
Wochen den SG-Wasserballern angeschlossen. 
Seine enorme Grundschnelligkeit  soll der Mannschaft bei den Spielen zukünftig helfen.
Auch wird hierdurch die häufig dünne Spielerdecke der Mannschaft positiv beeinflusst.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Küpper(5), Röser(4), Bösebeck,  Ma.Backes(4), Conrad, Görke(1), Schnöring

Im Heimspiel der Bezirksliga kamen die Wasserballer der
SG RSV/LTV gegen den SV Mönchengladbach zu einem letztlich gerechten 11:11 Unentschieden.
Die Remscheider Wasserballer mussten sich am Ende mit der Punkteteilung glücklich schätzen, lagen sie doch während es Spiels ständig mit ein oder zwei Toren im Rückstand.
Erstmals in der letzten Spielminute erzielte Markus Backes
den 10:10 Ausgleich.Mönchengladbach ging zwar nochmals in Führung, doch Patrick Hungerbach erzielte 6 Sekunden vor Spielende den umjubelten 11:11 Endstand.
Die Spannung in diesem Spiel war sehr hoch, doch die
Angriffsleistungen beider Mannschaft mit den vielen verpassten Torchancen beeinträchtigte das Spielniveau massiv. Zusätzlich schlecht für Remscheid war, dass der beste Mönchengladbacher Spieler im Tor stand.
Mit seinen Paraden vereitelte er viele gute Torchancen der SG. Am Ende war die SG mit dem zerfahrenen, temporeichen Spiel nicht zufrieden, fanden sie doch zu keinem Zeitpunkt zu ihrem gewohnten Spielabläufen. 
Nur die am Ende nicht mehr erwartete Punkteteilung stimmte alle Remscheider versöhnlich.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Hungerbach(1), Küpper(4), Stiebing(1), Bösebeck(1),  Ma.Backes(4), Conrad, Görke, Dr.Nolzen

 

 

Im dritten Heimspiel in Folge konnten die Wasserballer der
SG RSV/LTV in der Bezirksliga gegen den SV Rheinhausen mit
16:7 auch den dritten Sieg einfahren. Im ersten Viertel
konnte die junge Rheinhauser Mannschaft bis zum 4:2 noch
recht gut mithalten. In der Folge gerieten sie gegen eine gutaufgelegte Remscheider Mannschaft schnell ins Hintertreffen. Trotz guter Spielansätze gab sich Rheinhausen nach dem zweiten Spielviertel beim Zwischenstand von 9:5 recht frühzeitig selber auf. Die SG stand in der Abwehr recht gut und konnte im Angriff nach Belieben agieren. Trotz des hohen 16:7 Erfolges der Remscheider muss festgestellt werden, dass viele Angriffe der SG zu kompliziert und unklug
vorgetragen wurden und somit auch nicht erfolgreich waren. 

SG RSV/LTV in beiden Spielen:
Udo Kotthaus, Patrick Hungerbach(1), Rüdiger Küpper(5), Karsten Röser(3),Marc Stiebing(2), Uwe Bösebeck, Markus Backes(4), Rainer Conrad, Sönke Görke(1), Ferdi Nolzen