Mit dem Siegtreffer, fünfzehn Sekunden vor Spielende zum 13:12 Endstand,
erkämpften sich die Wasserballer der SG RSV/LTV die Tabellenführung in der
Bezirksliga gegen die Topmannschaft von Neptun Krefeld II.
In einem sehr anstrengenden, intensiven Spiel wurden die Remscheider Wasserballer von der jungen athletisch starken Krefelder Mannschaft bis über die Grenzen gefordert.
Über weite Strecken des Spieles waren die Gäste überlegen, ein SG-Sieg schien aussichtslos.
Im ersten Vierteln rollte ein Angriff nach dem anderen aufs Remscheider Tor. Neben der bekannten Schwimmstärke des Gegners, zeigten die am heutigen Tage auch sehr gute Schussqualitäten. Einige Schüsse aus dem Rückraum fanden unhaltbar den Weg ins Remscheider Tor. Eine beängstigende Mischung. Die Anfangssieben der Remscheider konnte jedoch noch gut dagegenhalten.
Nach ständigem Rückstand endete das Viertel 4:4. 

Doch keiner glaubte bei der SG, dass man dieses Tempo bis zum Ende durchhalten konnte. Im 2.Viertel wurde der Druck der Krefelder noch größer. Der 8:6 Rückstand zur Halbzeit war für die Remscheider schmeichelhaft. In dieser Phase des Spiels war die SG gezwungen, mehrfach auszuwechseln, da einige Akteure völlig ausgepumpt waren. Ein Schlüssel des späteren Remscheider Sieges war die nahtlose Einfügung der Auswechselspieler. Die Krefelder konnten zwar auf 7:10 und 8:11 Tore erhöhen, versäumten es aber einen möglichen deutlicheren Vorsprung herauszuspielen.  Dies sollte sich am Ende für sie rächen. Im Schlussviertel erwachte der bekannte Remscheider Kampfgeist. Durch drei Tore in Folge konnte die SG erstmals zum 11:11 ausgleichen.  Ein Rätsel wo die Spieler diese Kraft hernahmen. Die Krefelder wurden nun sichtlich nervös, konnten aber nochmals mit 12:11 in Führung gehen. Durch einen Gewaltakt auf der Centerposition schaffte Markus Backes den 12:12 Ausgleich. Als dann Karsten Röser einen letzten Konter, 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff, mit einem strammen Schuss ins Krefelder Tor abschloss, war der Jubel auf Remscheider Seite groß. Gegen einen übermächtigen Gegner hat sich die SG zu keinem Zeitpunkt aufgegeben, immer im Rückstand liegend, ist sie über dem Kampf zurückgekommen und führte nur einmal im Spiel und das am Ende.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Werth,  Küpper(3), Röser(4), Stiebing, Mi.Backes(1), Ma.Backes(4), Conrad, Görke,
Dr.Nolzen, Haibach(1)