Im ersten Spiel des neuen Jahres mussten die Wasserballer der SG RSV/LTV  am
Freitagabend gegen die starke 4. Mannschaft der Zweitligastartgemeinschaft von Wasserfreunde Wuppertal /
SC Solingen im Stadtparkbad antreten.
Dieses Spiel bereitete den Remscheidern einiges Kopfzerbrechen, wussten sie seit einiger Zeit,
dass nicht weniger als sechs Spieler des Kaders, aus verschiedenen Gründen,  ersetzt werden mussten.
So bekam die SG gerade einmal 8 Spieler zusammen, aber nur weil Michael Werth, der seit knapp zwei
Jahren kein Spiel mehr bestritt, zur Aushilfe bereit war.
Auch die Hoffnung, dass möglicherweise das Spiel auf Grund der Schneefälle am Freitag verlegt werden
musste, half den Remscheidern auch nicht.
Somit blieb der SG nichts anders übrig, als sich selber zu helfen.
Gegen die gegnerische Mannschaft aus den bergischen Nachbarstädten, die bestbesetzt mit 13 Spielern antrat,
begann Remscheid sehr defensiv und bedächtig. Torhüter Udo Kotthaus

Die SG Spieler waren sich bewusst, dass noch ein langer, anstrengender Weg vor ihnen lag. Doch wie häufig in solchen Spielen, läuft vieles anders wie gedacht. Im Bewusstsein ihrer großen Überlegenheit, führte die Bergische SG ihre Angriffe überhastet und hektisch vor. Die teilweise schwachen Torschüsse, blieben in der gutaufgestellten Remscheider Abwehr hängen oder wurden vom guten SG-Keeper Kotthaus gehalten.
Anders die Remscheider im ersten Viertel, vier Torchancen vier Tore zum sensationellen Zwischenstand von 4:0 für die SG.
Im 2.Spielabschnitt nahm das Spiel die befürchtete Richtung auf. Die Remscheider wurden nun etwas mutiger im Angriff. Sie machten aber hierbei den Fehler, durch risikoreiche Ballverluste, in die gefürchteten Konter des Gegners zu laufen.  
Zur Halbzeit hatte Wuppertal/Solingen das Spiel zum Zwischenstand von 7:5 gedreht.
In der längeren Halbzeitpause hatten die Remscheider die Möglichkeit, die Fehler des 2.Viertels zu besprechen.
Die Umsetzung klappte hervorragend. Taktisch geschickt und großer Kampfkraft machten die Remscheider aus dem 5:7 Rückstand eine 10:9 Führung zum Ende des 3.Viertels. Im spannenden und offen geführten Schlussviertel versuchten die Remscheider lange den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um die Führung über Zeit zu bringen.
Dies gelang der SG gegen den nun kopflos anrennenden Gegner sehr gut. Die Führung wurde noch ausgebaut.
Am Ende freuten sich die Remscheider Wasserballer über einen unmöglich gehaltenen 12:10 Sieg.

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Küpper(2), Mi.Backes(5), Ma.Backes(4), Werth, Görke(1), Dr.Nolzen,  Haibach

 

 

Im letzten Spiel des Jahres mussten die Wasserballer der SGW RSV/LTV im Stadtparkbad gegen
die SG Neuenhof/FS Wuppertal in der Bezirksliga antreten. Am Ende gab es einen deutlichen 19:7 Erfolg für die Remscheider Mannschaft.
Im Nachbarschaftsduell sind die Wuppertaler traditionell immer hoch motiviert.
Trotzdem führte die SG nach konzentrierten Spiel im ersten Viertel nach ausgeglichenen Spielverlauf
mit 5:3 Toren.
Im 2. Viertel konnten sich die Remscheider gut in Szene setzten und führten zur Halbzeit verdient mit 9:4 Toren.
Die SG bemühte sich, wieder Ruhe in ihr Spiel zu bekommen. Dies gelang eindrucksvoll.
Die Wuppertaler zeigten zum Ende des Spiels deutliche konditionelle Schwächen. Jetzt spielte sich die Remscheider Mannschaft, mit teils sehr guten Spielzügen und zehn Toren in Folge, formlich in einen Rausch.

 

 

Am Ende wurde ein verdienter 19:7 Sieg eingefahren.
Auf Grund der mehr durchgeführten Spiele, gehen die Remscheider Wasserballer  mit 6:4 Punkten
als Tabellenführer der Bezirksliga ins neue Jahr.

SG RSV/LTV in allen Spielen: 
Kotthaus, Hungerbach(2),  Küpper(3), Röser(4), Stiebing, Mi.Backes(2), Ma.Backes(5), Hesse(1), Conrad(1), Haibach(1) 

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison der Bezirksliga wurden die Wasserballer der SGW RSV/LTV 
vom SV Kevelaer wenig gefordert. Am Ende gewannen die Remscheider das ungleiche Duell mit 23:4 Toren.
In guter Gesamtbesetzung spielte die SG im ersten Viertel mit der ersten Sieben konzentriert und
zielstrebig und führte bereits mit 7:0 Toren.
Die SG nutzte das überlegen geführte Spiel, um in der Folge häufig zu wechseln und allen Spielern
im Kader einen großen Spielanteil zu geben.
Einige SG Leistungsträger machten am heutigen Tage längere Pausen, nicht zuletzt um den Gegner
nicht völlig zu deklassieren.
Trotzdem führte die SG zur Halbzeit mit 13:1 Toren. 
Im 3.Viertel geriet der Remscheider Spielfluss etwas in stottern. Der Spielabschnitt
endete 3:2 Toren, knapp für die SG.
Im Schlussviertel konzentrierte sich die SG nochmals und gewann am Ende deutlich mit 23:4 Toren.
Am 2.12.16 um 20:15 Uhr bestreiten die Remscheider Wasserballer ihr nächstes Heimspiel im
Stadtparkbad. Gast ist dann der Düsseldorfer SC, der die SG sicherlich wieder mehr fordern wird.

 

SG RSV/LTV in allen Spielen: 
Kotthaus, Küpper(3), Röser(5), Stiebing(2), Mi.Backes(1),Styla(1), Ma.Backes(6), Hesse, Conrad(2), Görke(1), Haibach(2)

 

 

Das war heute nichts.
Im Heimspiel der Bezirksliga mussten die Wasserballer der SGW RSV/LTV  gegen
die 4. Mannschaft des  Düsseldorfer SC eine unnötige 5:10 Tore Niederlage hinnehmen.
Gegen die routinierten Hauptstädter war die SG mit zehn Spielern gut besetzt, wenn auch
mit Röser, Styla und Stiebing drei Angreifer der Anfangssieben fehlten.
Dies sollte sich bei der Endabrechnung als Hauptgrund für das heutige desolate Angriffsspiel
der Remscheider Wasserballer erweisen.
Im 1.Viertel spielte die SG überlegen, stand in der Abwehr gut und erspielte sich im Angriff viele
gute Möglichkeiten. Doch von den 5-6 hochkarätigen Chancen erzielten die Remscheider nur ein Tor
durch einen Distanzschuss von Michael Backes. Die Düsseldorfer im Gegensatz machten aus keiner
Chance zwei Tore, eins in Überzahl nach einem SG-Wasserverweis und eins nach einem verwandelten Strafwurf. 
Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Im 2.Spielviertel das gleiche Bild, die SG rannte an und vergab reihenweise beste Torchancen, der DSC spielte ausgesprochen effizient und erzielte bei seinen wenigen Angriffen drei Tore. 

Zur Halbzeit stand es 2:5 aus Remscheider Sicht.  Zwei erzielte Tore zur Hälfte eines Spieles hatte es bei den Remscheider Wasserballern schon länger nicht gegeben.
Im 3.Viertel konnte die SG nochmals durch zwei verwandelte Strafwürfe auf 4:6 verkürzen. Zwei weitere Strafwürfe von der SG wurden heute auch nicht erfolgreich genutzt.
Somit wurden die Düsseldorfer im Schlussviertel immer sicherer und auf Remscheider Seite machte sich leichte Resignation breit.
Da die Remscheider Wasserballer zu keinem Zeitpunkt zu ihrem gewohnten Spiel fanden, musste die
10:5 Niederlage, auch in der Höhe, akzeptiert werden.

SG RSV/LTV in allen Spielen: 
Kotthaus, Hungerbach,  Küpper(1), Mi.Backes(1), Ma.Backes(3), Hesse, Conrad, Görke, Dr.Nolzen,  Haibach

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison der Bezirksliga wurden die Wasserballer der SGW RSV/LTV 
vom SV Kevelaer wenig gefordert. Am Ende gewannen die Remscheider das ungleiche Duell mit 23:4 Toren.
In guter Gesamtbesetzung spielte die SG im ersten Viertel mit der ersten Sieben konzentriert und
zielstrebig und führte bereits mit 7:0 Toren.
Die SG nutzte das überlegen geführte Spiel, um in der Folge häufig zu wechseln und allen Spielern
im Kader einen großen Spielanteil zu geben.
Einige SG Leistungsträger machten am heutigen Tage längere Pausen, nicht zuletzt um den Gegner
nicht völlig zu deklassieren.
Trotzdem führte die SG zur Halbzeit mit 13:1 Toren. 
Im 3.Viertel geriet der Remscheider Spielfluss etwas in stottern. Der Spielabschnitt
endete 3:2 Toren, knapp für die SG.
Im Schlussviertel konzentrierte sich die SG nochmals und gewann am Ende deutlich mit 23:4 Toren.
Am 2.12.16 um 20:15 Uhr bestreiten die Remscheider Wasserballer ihr nächstes Heimspiel im
Stadtparkbad. Gast ist dann der Düsseldorfer SC, der die SG sicherlich wieder mehr fordern wird.

 

SG RSV/LTV in allen Spielen: 
Kotthaus, Küpper(3), Röser(5), Stiebing(2), Mi.Backes(1),Styla(1), Ma.Backes(6), Hesse, Conrad(2), Görke(1), Haibach(2)