Im letzten Spiel des Jahres 2015, erzielten die Wasserballer der SG RSV/LTV einen überzeugenden 21:6
Auswärtssieg beim SV Velbert.
Mit viel Respekt traten die Remscheider Wasserballer in der kleinen Velberter Halle an.
Auf einer Seite des Beckens lässt die Wassertiefe ein stehen der Akteure zu; das Tor ist in der Höhe
entsprechend angepasst. Aufrechtes Stehen ist jedoch nur dem Torwart erlaubt.
Ungewohnt für die SG Spieler.
In den zwei Anfangsvierteln musste Remscheid auf das Stehtor angreifen, und das machten sie heute
taktisch besonders gut.
Nach sehr guter Schussausbeute ging die SG mit einer 11:3 Führung ins 3.Spielviertel.
Jetzt hatten die Remscheider den Vorteil, im Angriff ins tiefe Becken zu spielen.
Der Vorsprung wurde auf 21:4 Toren ausgebaut.
Die stark eingeschätzten Velberter konnten am Ende nochmals zum Endstand von 21:6 für Remscheid verkürzen.
Nach dem 3.Spiel und 3.Sieg nach dem Zwangsabstieg zeichnet sich für die SG heute schon ab,
dass man in der Bezirksklasse wohl kaum zu schlagen ist, wenn man in guter Besetzung antreten kann.

SG RSV/LTV: 
Kotthaus, Hungerbach(3), Küpper(3), Röser(3), Mi. Backes(2), Styla, Ma. Backes(10), Hesse,  Görke

Mit einem 12:0 Sieg im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Bezirksliga gegen den SV Kevelaer konnten die Wasserballer der SG RSV/LTV nur im Abwehrverhalten überzeugen.
Gegen die völlig überforderte Mannschaft vom Niederrhein spielten die Remscheider im Angriff mit wenig Übersicht und vergaben viele beste Torchancen.
An diesem Abend spielte dies jedoch keine Rolle, da Kevelaer kaum in Lage war, zum Torabschluss zu kommen.
Die wenigen Schüsse die doch den Weg zum Tor fanden, wurden vom guten Remscheider Torhüter Kotthaus gehalten.
Gegen einen stärkeren Gegner wird der SG-Angriff sicher auch wieder konzentrierter zu Sache gehen.
Dies wird sicher am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Velbert nötig sein.
Um in der kleinen Velberter Halle erfolgreich zu sein, müssen die Remscheider Wasserballer ihre Torchancen besser nutzten.

SG RSV/LTV: 
Kotthaus, Hungerbach, Küpper(1), Röser(3), Michael Backes(2), Styla(1), Markus Backes(2), Hesse(2),  Görke(1) , Dr.Nolzen, Haibach 

Die Wasserballstartgemeinschaft des Remscheider SV und des Lüttringhauser TV wird in der kommenden Spielzeit
mit seiner Mannschaft in der Bezirksliga antreten.
Obwohl in der vergangenen Spielzeit in der Rhein-Wupper-Liga der 4.Tabellenplatz zum Klassenverbleib gereicht hätte,
entschlossen sich die Vereine, freiwillig den Weg in die tiefere Klasse zu wählen.
Dies wurde formell durch eine Disqualifikation, bedingt durch ein Nichtantreten im letzten Spiel in Krefeld erreicht.
Die Gründe hierfür war die permanente dünne Spielerdecke, die sich seit dem Abstieg aus der NRW-Verbandsliga ergeben hat. 
Abgänge von Heinen, Powels und Schallenberg konnten nicht ersetzt werden. Hinzu kam, dass einige Stammkräfte
altersbedingt und beruflich kürzer treten mussten.

Konnten zu Beginn der Saison in voller Besetzung noch viele Spiele gewonnen werden, so traf die Mannschaft ab Februar
die Grippewelle sehr hart. Spiele mussten teils ohne Auswechselspieler bestritten werden oder sogar abgesagt werden,
wie das Heimspiel gegen Düsseldorf.
Hinzu kam erschwerend,  dass Spieler wie Mark Stiebing, Pattrik Hungerbach und Dirk Haibach durch Außendiensttätigkeiten
oder Kasten Röser durch ungünstigen Dienstplan als Verkehrs-Pilot , häufig fehlten.

War es in der Rhein-Wupper-Liga gegen die starken Bundesliga-Reserven nur mit kompletter Mannschaft möglich einigermaßen
konkurrenzfähig mitzuhalten, so wird es zukünftig  in der Bezirksliga auch einmal möglich sein, 
mit einer schwächeren Besetzung  mithalten zu können.

Gegner der Remscheider werden altbekannte Mannschaften sein: VFL Benrath, Neptun Krefeld,SV Kevelaer, Velberter SV, 
SGW Neunhof/FSW, Hellas Wuppertal und SGW Sol./W´tal IV  und Düsseldorfer SC IV

Kader SG RSV/LTV  2015/16: 
Udo Kotthaus, Pattrick Hungerbach, Rüdiger Küpper, Karsten Röser, Mark Stiebing,
Michael Backes, Michael Styla,  Markus Backes, Kai Hesse, Sönke Görke , Dirk Haibach,
Dr. Ferdi Nolzen

Mit einem 14:12 Auswärtssieg gegen VFL Benrath starten die Wasserballer der SG RSV/LTV in die neue Bezirksligasaison.
In guter Besetzung war die SG von Beginn an überlegen und führte nach dem 1.Viertel verdient mit 5:1 Toren. 
Diese Überlegenheit hielt bis zum Ende des 3.Viertels an.
Die SG baute die Führung auf 13:6 Toren aus.
Im Schlussviertel verloren die Remscheider Wasserballer unerklärlicher Weise ihre Linie. 
Nach vier Gegentoren in Folge stand es plötzlich nur noch 13:10.
Möglicherweise waren die massiven Auswechselungen, die Trainer Backes in Anbetracht des sicheren Sieges vollzog, zu heftig.
An der fehlender Kondition lag es sicherlich nicht.
Trotz allem brachte die Mannschaft den 14:12 Sieg noch sicher zum Ende. 
Ein gelungener Auftakt in der neuen Liga.
Das nächste Spiel bestreitet die SG gegen den SV Kevelaer am 4.12.15 um 20:30 Uhr im Stadtparkbad.

SG RSV/LTV: 
Kotthaus, Hungerbach(2), Küpper(4), Röser, Stiebing, Michael Backes(1), Styla(1), Markus Backes(5), Hesse,  Görke , Haibach(1), 

                                                                                                                                                                                                                27.03.2015

Wie überall im Lande, hatte die Grippewelle auch die Wasserballer der SG RSV/LTV  lange Zeit feste im Griff.  So musste die Mannschaft in den letzten Spielen mit ihrem letzten Aufgebot antreten.
In den Spielen gegen Düsseldorfer SC III  und  SV Krefeld 72  IV standen keine Auswechselspieler zur Verfügung. 
Zwangsläufig die Niederlagen mit 13:16 gegen Düsseldorf  und 8:23 gegen die Topmannschaft aus Krefeld, die mit einem Kader von 13 Spielern gegen die Remscheider Sieben antrat.

Im Auswärtsspiel am vergangenen Samstag gegen die Zweitligareserve vom SV Rheinhausen war die Lage wieder etwas entspannter. Hier standen mit Dr.Nolzen  und dem noch immer stark angeschlagenen Stiebing zu mindest zwei Austauschspieler zur Verfügung.
Bis kurz vor Ende des 2.Viertels hielt die SG zum Stande von 6:5 recht gut mit.
Doch dann geriet die SG wieder in personelle Not.
Michael Backes erlitt durch einen Ellenbogenschlag einen 2cm großen Cut an der Stirn, der ihn zur Aufgabe zwang.  Kurze Zeit später erhielt Kapitän Küpper einen dritten Zeitverweis, der zur Disqualifikation führte. Beim Spielstand von 14:10 für Rheinhausen musste die Mannschaft, neben dem Verlust der zwei Leistungsträger auch den langen Rest des Spieles ohne Auswechslung klar kommen. 
Das Schlussviertel wurde mit 6:1 Toren verloren zum Endstand von 20:11.
Die Verletzung von Backes wurde am Abend noch von Mannschaftskamerad Dr.Nolzen professionell versorgt, da er am darauf folgenden Dienstag, beim Auswärtsspiel in Solingen dringend gebraucht wurde.

In Solingen war die SG mit elf Spielern seit langer Zeit wieder beinahe komplett.
Im 1.und 2.Viertel zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.
Nach wechselnden Führungen beider Mannschaften stand es zur Halbzeit 4:4 Unentschieden.
Im 3.Viertel griff die Bergische SG Solingen/Wuppertal III sehr aggressiv an, versagte aber teilweise kläglich vor dem Remscheider Tor.
Anders die Remscheider SG.  Konzentriert wurden die wenigen Chancen rausgespielt und teilweise eiskalt zu Toren genutzt.
Entweder trafen sie über ihren Center Markus Backes. Wurde der gedoppelt, trafen die freistehenden Küpper, Röser oder Michael Backes aus der zweiten Reihe. Nach einem optimal verlaufenden 3.Viertel führte Remscheid mit 6:9 Toren.
Beim Stande von 10:7 für Remscheid im letzten Viertel, leistete sich der Iraner Jalaliag  auf Solinger RSeite eine brutale Handlung gegen einen eigenen Mitspieler, die zum Ausschluss, ohne Ersatz führte.
Durch die permanente Überzahl in den letzten Minuten des Spiels war den Remscheidern der 13:10 Sieg nicht mehr zu nehmen. 

SG RSV/LTV : 
Kotthaus, Küpper(3), Röser(2), Stiebing, Michael Backes(3), Styla, Markus Backes(4), Hesse, Werth, Görke(1), Dr.Nolzen.